FensterprofisDirekt

Fensterförderung 2021 – jetzt sanieren und von hohen Fördermöglichkeiten profitieren

Neue Regelungen für energetische Maßnahmen an Gebäuden machen das Jahr 2021 besonders interessant für Sie, wenn Sie einen Neubau oder die Renovierung bzw. Sanierung einer Bestandsimmobilie planen oder sich Gedanken über eine Fenstersanierung und Fensterförderung machen, denn hier können Sie von einer BAFA Förderung in Höhe von 20 % profitieren. Die Experten von fensterprofisdirekt.de erklären in diesem Beitrag, was es mit der Fensterförderung 2021 auf sich hat.

Fensterbauer Angebote

gratis   unverbindlich   regional

1. Was suchen Sie?

2. Welches Material wünschen Sie?

3. Wie viele Fenster sollen ausgetauscht werden?

4. Für wann ist der Fenstertausch geplant?

  • Bis zu 5 Angebote
  • Keine Vergabepflicht
  • Geprüfte Handwerker vor Ort

Aktuelle Bewertungen

Alex B., Hamburg

„Ich habe sehr lange nach einem Fensterbauer gesucht, der meine Altbaufenster denkmalgerecht saniert. Hier habe ich gleich mehrere gute Angebote aus Hamburg erhalten. Meine Anfrage wurde rasch und zufriedenstellend vermittelt.“

Claudia B., Königswinter

„Tolle Erfahrung! Ich habe vier wirklich gute Angebote erhalten. Die Fenster für meinen Neubau wurden im Nu geliefert und professionell eingebaut. Ich bin sehr zufrieden. Danke!“

Christian Z., Leipzig

„Sehr freundlicher Kundendienst, schnelle Weiterleitung meines Anliegens an qualifizierte Fachfirmen! Jederzeit gerne wieder!“

Peter B., Lübeck

„Interessante Variante, seinen Handwerker zu suchen. Hat mich aber am Ende sehr überzeugt!“

Anton H., Dortmund

„Ich bin mit der Hilfe, die ich von den Fensterbauern erhalten habe, sehr zufrieden. Vielen Dank!“

Wer soll die Fensterbauer-Angebote erhalten?




Leistungsverzeichnisse oder Zeichnungen parat?
Gerne separat an info@fensterprofisdirekt.de senden.
Unser Service funktioniert deutschlandweit.
Rufen Sie uns bei Fragen gerne an ☎ 040-228 688 400
1
2
3
4
5

Bündelung von Förderprogrammen in der BEG

Die tiefgreifenden Änderungen bei der Förderung von Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung gelten seit Anfang Januar 2021. Der wesentliche Punkt ist, dass investive Programme in der so genannten “Bundesförderung für effiziente Gebäude” (BEG) gebündelt werden, die aus drei Teilbereichen besteht. In diesen drei Bereichen werden jeweils Zuschuss- und Kreditvarianten angeboten, und zwar für Wohngebäude (BEG WG), für Nichtwohngebäude (BEG NWG) sowie für Einzelmaßnahmen (BEG EM). Für die Fenstersanierung und Fensterförderung ist die BEG EM zuständig.

Fenster förderung 2021

Die BEG ist als ein zentrales Element des nationalen Klimaschutzprogramms 2030 zu verstehen, in der die Bundesregierung nun die bisherigen Angebote für die Förderung von Erneuerbaren Energien und energieeffizienten Maßnahmen im Immobilienbereich zusammenfasst. Damit soll eine Modernisierung, Optimierung und vor allem auch Vereinfachung der bisher verstreuten Fördermöglichkeiten erreicht werden. Gleichzeitig will die Regierung mit der BEG weitere Anreize für Investitionen liefern und die Sanierungsquote bei Gebäuden steigern.

Fensterförderung 2021 als Zuschuss oder Kredit

Als Interessent für eine Fensterförderung können Sie entweder auf einmalige Zuschüsse oder auf günstige Kredite zurückgreifen. Diese Möglichkeit gilt für jeden Fördertatbestand. Zuständig für die Beantragung und Bewilligung sind zwei Institutionen. Bei den Zuschüssen führt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Regie. Für die Umsetzung der Kreditvariante ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zuständig, die dafür mit den jeweiligen Hausbanken zusammenarbeitet.

Die BAFA Förderung in Form von Zuschüssen für die Fenstersanierung und Fensterförderung, geregelt von der BEG EM, ist am 2. Januar 2021 gestartet. Diese BAFA Förderung für Einzelmaßnahmen wird für Arbeiten bewilligt, die nicht einen vollständigen Effizienzhausstandard für eine Immobilie erreichen. Dazu zählt neben Zuschüssen für Anlagentechnik, Heizungen und Heizungsoptimierung, Wärmedämmung an Außenwänden und Dachflächen eben auch die Fensterförderung bei einer Fenstersanierung.

Fensterförderung 2021 nur mit einem Energieeffizienz-Experten

Eine weitere wichtige Neuerung, die Sie für die Fensterförderung und Fenstersanierung beachten müssen, ist die notwendige Einbindung eines Energieeffizienz-Experten. Bei Einzelmaßnahmen laut BEG EM an der Gebäudehülle und an der Anlagentechnik ist er für die Beantragung der BAFA Förderung unerlässlich, während er bei anderen förderfähigen Maßnahmen lediglich eine Option darstellt.

Der Energieeffizienz-Experte erstellt für den Projektantrag zur Fensterförderung eine technische Produktbeschreibung (TPB) mit detaillierten Erläuterungen der geplanten Maßnahme. Dafür muss er ein elektronisches Formular nutzen, das im Zuge der BAFA Förderung bereitgestellt wird. Im Klartext heißt das für Sie als Antragsteller für eine Fensterförderung: Ohne eine TPB wird Ihr Antrag nicht angenommen.

Obergrenzen für die BAFA Förderung

Zunächst einmal gilt für alle Maßnahmen an der Gebäudehülle, dass Sie mindestens 2.000 Euro investieren müssen, um die BAFA Förderung von 20 % für eine Fenstersanierung zu erhalten. Insgesamt sind die förderfähigen Investitionen für energetische Sanierungsarbeiten bei Wohngebäuden auf 60.000 Euro je Wohneinheit begrenzt, was einen maximalen Zuschuss von 12.000 Euro ergibt. 

Wenn Sie beispielsweise 8.000 Euro in eine Fenstersanierung investieren wollen, bekommen Sie vom BAFA eine Fensterförderung in Höhe von 1.600 Euro, so dass Ihr Eigenanteil auf 6.400 Euro sinkt.

Zusätzliche Möglichkeiten bei der BAFA Förderung

Gefördert werden kann auch eine Fachplanung und Baubegleitung durch einen Energieeffizienz-Experten aus der entsprechenden Expertenliste des Bundes. Die Beteiligung an den Kosten dafür ist nur in Verbindung mit einer Einzelmaßnahme nach BEG EM – wie etwa eine Fenstersanierung – möglich.

In diesem Bereich umfasst die BAFA Förderung 50 % bis zu einer Investitionssumme von 20.000 Euro pro Antrag und Kalenderjahr. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern sind die förderfähigen Ausgaben beschränkt auf 5.000 Euro, bei Wohnhäusern mit drei und mehr Wohneinheiten auf 2.000 Euro pro Einheit. Die maximale Höhe eines Zuschusses je Zuwendungsbescheid liegt bei 20.000 Euro.

Weitere nützliche Informationen zur Fensterförderung 2021

Wenn Sie die Fensterförderung durch das BAFA nutzen möchten, stellen Sie Ihren Antrag unbedingt vor einer Auftragserteilung, sonst wird er abgelehnt. Sie dürfen allerdings vorab Angebote einholen und mit der Planung beginnen. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit für einen Zuschussantrag für die Fensterförderung beim BAFA liegt derzeit bei rund sechs Wochen. Durch eine Steigerung der Kapazitäten soll dieser Zeitraum in der Zukunft verkürzt werden. Wenn Sie lieber auf einen Förderkredit zurückgreifen möchten, ist für Maßnahmen an der Gebäudehülle weiterhin die KfW zuständig.

Schneller und bequemer informiert mit fensterprofisdirekt.de

Wenn Sie von der neuen Fensterförderung im Zuge der BEG EM profitieren möchten und eine Fenstersanierung ernsthaft in Erwägung ziehen, wird es Zeit, sich einen kompetenten und zuverlässigen Fensterbaubetrieb zu suchen. In diesem Zusammenhang können Sie sich viel Zeit und Aufwand ersparen, wenn Sie sich an die Experten von fensterprofisdirekt.de wenden. Dann müssen Sie nur eine Anfrage starten, die sich mit unserem Konfigurator ganz einfach erstellen lässt.

Anschließend erhalten Sie von uns kostenlos und unverbindlich fünf Angebote von Fensterbauern in Ihrer Nähe und können diese in aller Ruhe vergleichen. Wir kooperieren ausschließlich mit Partnern, auf deren Fachkunde und Zuverlässigkeit wir vertrauen können und die mit qualitativ hochwertigen Produkten von renommierten Fenster- und Türenherstellern arbeiten.

Selbstverständlich wissen die bei fensterprofisdirekt.de gelisteten Betriebe auch bestens über die aktuellen Möglichkeiten der Fensterförderung 2021 bei der geplanten Fenstersanierung Bescheid und können Sie ausführlich zu diesem Thema beraten.Lassen Sie sich die doppelte Chance zu sparen nicht entgehen! Mit unseren Preisvergleichen der verschiedenen Anbieter und der ab 2021 möglichen BAFA Förderung können Sie die Investitionen für Ihre Fenstersanierung deutlich senken. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!