Außentüren – so entscheidend ist die richtige Wahl für Haustüren

Eine Haustür ist weitaus mehr als nur die hübsche Visitenkarte unseres Zuhauses. Eine Haustür zu besitzen, bedeutet auch ein Zuhause zu haben, Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu genießen und einen Rückzugsraum sein Eigen zu nennen, der nur uns gehört. Damit Sie sich Zuhause rundum wohl und sicher sollten Sie bei den Themen Haustüren kaufen und Türen einbauen lassen nichts dem Zufall überlassen. Dies beginnt bei der Wahl des Materials und der Sicherheitsmerkmale und endet beim Kauf der Haustür beim Fachmann und deren fachgerechten Einbau durch einen Türenbauer Ihres Vertrauens.

Jetzt Angebote einholen

Fensterbau Haustüren

Haustüren kaufen – eine Checkliste

Die Haustür ist die wichtigste Tür in Ihrem Heim. Sie ist die Visitenkarte Ihres Hauses und der tägliche Zugang zum Rückzugsort der eigenen vier Wände. Dementsprechend ist der Anspruch der an eine gute Haustür gestellt wird, sehr hoch. Zunächst stellt sich jedoch die Frage, wo Sie überhaupt Haustüren kaufen sollen. Lohnen sich Haustüren aus Polen? Was taugen die günstigen Haustüren aus dem Baumarkt? Grundsätzlich sollte man beim Thema Haustüren kaufen nicht am falschen Ende, das bedeutet Sicherheit und Qualität, sparen. Es geht bei einer guten Haustür nicht nur um die Optik, sondern auch – im schlimmsten Fall – um die Sicherung von Hab und Gut und Ihrem Wohlbefinden. Wir empfehlen daher, dass Sie sich in jedem Fall bei einem professionellen Türen- und Fensterbauer ausführlich beraten lassen und die Haustür aus der Hand eines Profis beziehen. Dieser kann Ihnen Ihre Türen einbauen. Ein großes Plus, denn auch beim Einbau der Haustür kann Einiges schief gehen, was dann zulasten der Sicherheit und Stabilität geht. Daher gilt bei Haustüren immer das Motto: Türen einbauen lassen! Geben Sie doch direkt bei uns eine kostenlose und unverbindliche Anfrage für Ihre neue Haustür auf. Beschreiben Sie gerne, was Ihnen besonders wichtig ist und welche Materialwünsche Sie haben.

Binnen Kürze melden sich bis zu fünf Fenster- und Türenbauer, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ganz in Ruhe können Sie so die Türenbauer und ihre Angebote vergleichen. Der Türenbauer berät Sie in allen Fragen und sucht mit Ihnen ganz in Ruhe die passende Haustür aus und kümmert sich natürlich auch um das Thema „Türen einbauen lassen“ wie ein Profi. So können Sie sicher sein, dass Sie am Ende erstklassige gute Haustür zu einem guten Preis Ihr Eigen nennen können. Probieren Sie es gleich aus:

Jetzt Angebote einholen

In unserer Checkliste zum Thema „Haustüren kaufen“ finden Sie alle wichtigen Punkte, die Sie beim Kauf einer Eingangstür unbedingt beachten sollten, um am Ende Ihre Traum-Haustür zu finden.

Material Ihrer Haustür

Haustüren namhafter deutscher Hersteller sind in zahlreichen verschiedenen Werkstoffen erhältlich. Hierzu gehören Materialien wie Kunststoff, Aluminium und Holz. Jedes dieser Materialien bietet ganz unterschiedliche Vor- und Nachteile in Hinblick auf Sicherheit, Schallschutz, Optik, Stabilität und natürlich auch Energieeffizienz. Neben persönlichen Vorlieben sollten Sie bei der Wahl des Materials auf jeden Fall auch diese Vor- und Nachteile abwägen, um eine Haustür zu finden, die in möglichst vielen Belangen perfekt zu Ihnen passt.

Kunststoff Haustüren

Kunststoff Haustüren gehören nicht selten zur ersten Wahl vieler Bauherren, wenn eine gleichermaßen günstige, widerstandsfähige und pflegeleichte Lösung für den Eingangsbereich gewünscht wird. Des Weiteren bieten vor allem Eingangstüren aus Kunststoff eine besonders große Farb- und Designauswahl, wie etwa die Möglichkeit von Glasausschnitten, klassischen Kassettennachbildungen oder Holzoptik. Hier finden Sie alle Vorteile und Nachteile von Kunststoff Haustüren auf einen Blick.

Kunststoff Haustüren Vorteile auf einem Blick
  • Preiswert (Kosten ab ca. 160 Euro)
  • Pflegeleicht & wartungsarm
  • Gute Wärmedämmeigenschaften
  • Große Design- und Farbvielfalt
Kunststoff Haustüren Nachteile auf einem Blick
  • ✖  Verfärbungen sind möglich
  • ✖  Vergleichsweise schlechter Schallschutz
  • ✖  Kunststoff Haustüren ohne Stahlkern bieten keinen ausreichenden Einbruchschutz
Haustüren

Holz Haustüren

Holz Haustüren sind echte optische Schmeichler. Kein anderes Material ist uns so vertraut wie Holz und erfüllt unsere Sehnsucht nach Wohnlichkeit und Individualität. Für Ihre Fassade aber auch für den Innenbereich, in dem sie durch ihre natürliche Ausstrahlung und warme Materialität besondere Akzente setzen kann. Gleichzeitig vermittelt eine Eingangstür aus Holz Sicherheit und Wohlbefinden. Durch verschiedene Holzarten und Farben können Sie ganz persönliche Akzente setzen, die sich sogar selbst nach eigenen Jahren wieder neu anpassen können. Wem eine klassische Haustür zu traditionell ist, aber auf die warme Ausstrahlung von Holz nicht verzichten möchte, kann zwischen zahlreichen Haustüren mit Seitenteilen aus Glas und Oberlichtern wählen, um der Holz Haustür eine Prise Modernität zu verleihen. Hier finden Sie alle Vorteile und Nachteile von Holz Eingangstüren auf einem Blick.

Holz Haustüren Vorteile auf einem Blick
  • Ökologische Unbedenklichkeit
  • Gute Wärmedämmung
  • Sehr guter Schall- und Lärmschutz
  • Große Design- und Farbenvielfalt
Holz Nachteile auf einem Blick
  • ✖  Hoher Pflegeaufwand (Nachstreichen & Lasieren)
  • ✖  Vergleichsweise höhere Kosten (ab ca. 500 Euro)

Aluminium Haustüren

Aluminium Haustüren haben in den letzten Jahren einen richtigen Aufschwung erlebt. Kein Wunder, schließlich gilt das Material als sehr widerstandsfähig und erhält auch in Puncto Schallschutz, Sicherheits- und Wärmedämmeigenschaften erstklassige Noten. Nicht selten werden daher auch Kunststofftüren und Holztüren durch einen zusätzlichen umlaufenden Aluminiumkern ergänzt, um eine größere Sicherheit zu gewährleisten. Und last but not least sind Aluminiumtüren aufgrund ihrer wachsenden Beliebtheit heute in zahlreichen Designs erhältlich. Das riecht geradezu nach einem Haken? Richtig, denn Aluminium Haustüren gehören aufgrund ihrer großartigen Eigenschaften mit Abstand zu den teuersten Varianten für Ihre Haustür.

Aluminium Haustüren Vorteile auf einem Blick
  • Sehr hohe Langlebigkeit
  • Sehr geringer Pflegeaufwand
  • Sehr guter Schall- und Lärmschutz
  • Sehr gute Dämm- und Sicherheitseigenschaften
Aluminium Haustüren Nachteile auf einem Blick
  • ✖  Hoher Ressourcenwand
  • ✖  Vergleichsweise hohe Kosten (ab ca. 800 Euro)
  • ✖  Etwaige Reparaturen müssen durch den Fachmann erledigt werden
Haustür

Haustüren & Sicherheit: Darauf sollten Sie achten

Haustüren gehören neben den Nebeneingangstüren und Terrassentüren selbstverständlich zu den Schwachstellen in Puncto Sicherheit. Wussten Sie bereits, dass 50% aller Einbrecher entweder die Haustür oder die Hintertür zum Einstieg nutzen? Klassische Schwachpunkte sind schwache Schließbleche, vorstehende Zylinder und einfach abschraubbare Türschilder. Daher sollten Sie beim Kauf Ihrer Haustür den Punkt Einbruchschutz nicht aus dem Auge verlieren und in die Sicherheit Ihrer Eingangstür investieren. Grundsätzlich unterscheidet man beim Einbruchschutz von Haustüren drei Klassen der Einbruchhemmung: R1, R2 und R3. Die Polizei empfiehlt im Privatbereich Haustüren, die die Anforderungen für R2 erfüllen. Dazu gehören Mehrfachverriegelungen mit zwei Schwenkriegeln, geprüfte Griffgarnituren mit Aufbohrschutz, Profilzylinder mit Aufbohrschutz sowie weitere Sicherheitsbauteile. Des Weiteren Sicherheitsglas sowie Türfüllungen mit Sicherheitssonderverglasung.

Das Thema Sicherheit beginnt also bei Türen, die aufgrund Ihrer Bauweise und Ihres Materials von vornherein über einen besonderen Einbruchschutz verfügen und endet bei zusätzlichen Maßnahmen für einen erhöhten Einbruchschutz. Wir stellen die wichtigsten Varianten für den Einbruchschutz von Haustüren vor. Grundsätzlich sollte eine gute Haustür bereits über einen gewissen Grundschutz verfügen. Hierzu gehören:

  • Geprüfte Sicherheitsschließbleche mit Mauerankern gehören zu absoluten Basissicherheit, da Schließbleche auf einfache Weise das Aufhebeln von Türen im Schlossbereich deutlich erschwert.
  • Stabile Einsteckschlösser werden unsichtbar aber mit einer Schlüsselfunktion durch den Türzylinder bestätigt. Kurzum: ohne ein Einsteckschloss kann die Tür gar nicht erst geschlossen werden. Erkundigen Sie sich beim Haustürkauf nach der Qualität des Einsteckschlosses. Für besonders Sicherheitsbewusste gibt es u.a. auch selbstverriegelnde Einsteckschlösser mit einer Anti-Panik-Funktion, die das Öffnen der verriegelten Tür von Innen auch ohne Schlüssel ermöglichen.
  • Schutzbeschläge mit Ziehschutz schützen das Einsteckschloss und den Türzylinder vor Abbrechen und Ziehen. Sie erkennen gute Schutzbeschläge immer an Prüfsiegeln von DIN, TÜV und VdS. Von der VdS anerkennte Schutzbeschläge erreichen beispielsweise eine Zugbelastung von mehr als 2,5 Tonnen.
  • Türzylinder sind der Mittelpunkt einer jeden Haustür und sollten daher besondere Beachtung beim Haustürkauf finden. Wichtig ist, dass Ihre neue Eingangstür einen Türzylinder mit moderner Sicherheitstechnik besitzt. Dazu gehören Manipulationsschutz, Not- und Gefahrenfunktion. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf einen Türzylinder mit Sicherheitskarte.

Mit dieser Basisausstattung sind Sie bereits gut gegen ungebetene Gäste gewappnet – vorausgesetzt, die Haustür wurde fachgerecht montiert. Weitere zusätzliche Sicherungsmaßnahmen können sein:

  • Panzerriegel werden zur zusätzlichen Türsicherung über die ganze Breite montiert, so dass sowohl die Schloss- als auch die Scharnierseite ausreichend gegen gewaltsame Aufbruchversuche geschützt ist.
  • Zusatzschlösser machen es ungebetenen Gästen weiterhin besonders schwer in Ihr Zuhause zu gelangen. Die besonders sicheren Zusatzschlösser können bei Bedarf sogar noch mit einem Sperrbügel ergänzt werden, so dass die Tür einen Spalt geöffnet werden kann.
  • Scharnierseitensicherungen schützen Ihre Haustür vor Aufhebeln und bieten so zusätzliche Sicherheit für die Scharnierseite. Denn mit einem gewaltigen Druckwiderstand von einer Tonne stellt diese Türsicherung eine verlässliche Ergänzung zu Zusatzschlössern und eine Alternative zu Panzerriegeln dar.
  • Tür-Stangenschlösser sind bei Altbautüren oftmals dies einzige Möglichkeit die Eingangstür zusätzlich zu sichern, da andere Sicherheitsmaßnahmen aufgrund von Zierleisten, Kassetten und Verzierungen kaum montiert werden können. Hierbei erfolgt die Verriegelung oben und unten, so dass Sie das Tür über die gesamte Öffnungsseite gesichert ist.
Jetzt Angebote einholen